Verpackungstechnik – Wie kommen Lebensmittel in die Tüte?

Verpackungstechnik – Wie kommen Lebensmittel in die Tüte?

Sie haben sich schon immer gefragt, wie Lebensmittel eigentlich verpackt werden? Warum die oftmals Vakuumverpackten Lebensmittel in so großer Anzahl optimal „eingetütet“ werden können? Diese und weitere Fragen werden nachfolgend näher erklärt. In unser industrialisierten Gesellschaft wird natürlich auch die Verpackung von Lebensmitteln von Industriemaschinen übernommen.

Lebensmittel verpacken – wieso sind Durchlaufmaschinen dafür interessant?

Durchlaufmaschinen können mit einem Transportband ausgestattet sein. Dadurch sind die Artikel für die schnelle Produktion geeignet. Durchlaufmaschinen sind beispielsweise in Form von Durchlaufschweißgeräten erhältlich. Die Durchlaufschweißgeräte dienen der schnellen, industriellen Verpackung und werden ebenfalls im Lebensmittelbereich genutzt. Es sind vertikale und horizontale Varianten erhältlich. Des Weiteren können die Geräte in Form von fahrbaren Standmodellen erworben werden. Wer Tischgeräte sucht, die einfach montierbar sind, wird im Fachhandel ebenfalls fündig. Es können beispielsweise Durchlaufmaschinen für den industriellen Einsatz gekauft werden, die für PP-Folien, PE-Folien und Laminate als Folienmaterial geeignet sind.

Worauf beim Kauf von Verpackungstechnik achten?

Wer Durchlaufmaschinen erwerben möchte, der sollte auf die mögliche Geschwindigkeit der Artikel achten. In der Produktbeschreibung wird angegeben, welche Geschwindigkeit das jeweilige Gerät leisten kann. So steht beispielsweise bei einem horizontalen Durchlaufschweißgerät die genaue Geschwindigkeit des Transportbandes. Je nach Modell können beispielsweise Geschwindigkeiten von 0 bis 24 Metern pro Minute eingestellt werden. Ein weiterer Kauffaktor bei einem Durchlaufschweißgerät sollte die mögliche Schweißtemperatur sein. Je nach Gerät können beispielsweise 0 bis 300 °C eingesetzt werden. Wer ein Durchlaufschweißgerät kaufen möchte, der sollte vorher genau wissen, welche Temperatur zum Verschweißen benötigt wird. Die Temperatur ist auch Material- bzw. Folienabhängig.

Lebensmittelverpackungsanlage
Hier werden Lebensmittel eingepackt und verschweißt

Weitere Kauffaktoren für Durchlaufschweißgeräte

Es sollte beim Kauf der Geräte unbedingt auf die elektrischen Anschlussmöglichkeiten geachtet werden. In der Regel wird angegeben, welche Leistung und welche Spannung die Artikel für einen elektrischen Anschluss benötigen. So kann beispielsweise in der Produktbeschreibung zu einem Durchlaufschweißgerät stehen, dass die Artikel einen Anschluss von 230 V benötigen und eine Leistung von 50 Hz haben. Selbstverständlich spielt auch die Abmessung eines Durchlaufschweißgerätes eine Rolle. Es ist wichtig, bereits vor dem Kauf zu wissen, welche Maschinenabmessung möglich ist und welche Artikelvariante gewünscht wird. Der Kunde sollte wissen, ob ein horizontales oder ein vertikales Durchlaufschweißgerät erworben werden soll.

Es ist zudem wichtig, auf das Gewicht des Artikels zu achten. Tischgeräte und fahrbare Varianten sollten nicht zu schwer sein und problemlos transportiert werden können. Eine weitere Kaufgröße ist die Flexibilität des Artikels. Das Durchlaufschweißgerät sollte beispielsweise ein verstellbares Förderband besitzen. Wer ein horizontales Durchlaufschweißgerät erwirbt, der sollte darauf achten, dass das Förderband in Breite und Höhe verstellt werden kann. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass das anvisierte Folienmaterial mit dem Gerät verschweißt werden kann. Schließlich sollen die Lebensmittel in der „Tüte“ vorschriftsmäßig verpackt werden.