Der unterirdische Wassertank

Der unterirdische Wassertank

Eine lohnende Sache so ein unterirdischer Wassertank, wenn man für Garten und Haushalt große Mengen an Wasser benötigt. Ein Flachtank Regenwasser ist ein nützliches Hilfsmittel, wenn es langfristig gesehen um eine günstige Bewässerung des Gartens geht. Wer seine Pflanzen mit ausreichend Wasser versorgen möchte und das möglichst kostengünstig, der kommt an der Nutzung von Regenwasser kaum vorbei. Nicht zu vergessen, dass es sich bei Regenwasser tatsächlich um das beste Gießwasser überhaupt handelt. Und da der Himmel dies zudem noch kostenlos zur Verfügung stellt, lassen sich damit Kosten einsparen. Damit diese Art Nutzung erfolgreich durchgeführt werden kann, muss dieses kostenlose Wasser auch eingesammelt werden. Um das erfolgreich zu bewerkstelligen, benötigt man zwingend einen Tank. Diesbezüglich stellt sich dann zusätzlich noch die Frage, soll der Wassertank oberirdisch oder unterirdisch aufgebaut werden. Bei einem oberirdischen Vorratsbehälter für Wasser kann es sich um ein einfaches Regenfass oder einen modernen Wassercontainer handeln. Ein oberirdisch großer Tank benötigt Platz und wird nicht selten als störend empfunden, daher die berechtigte Frage, kann man den Regentank nicht auch unterirdisch errichten. Wie fast alles ist auch das Vergraben eines Wassertanks durchaus machbar, jedoch macht es auch reichlich Arbeit.

Methode Zisterne – Flachtank Regenwasser

Schon im Altertum waren Zisternen im Gebrauch um Regenwasser aufzufangen. Ohne diese unter der Erde befindlichen Wasserspeicher wäre in vielen Regionen der Erde keine Landwirtschaft oder die Versorgung für Menschen mit Trinkwasser möglich gewesen. Diesbezüglich wurden oft naturgegebene Hohlräume in Gesteinsschichten des Bodens verwendet. Regenwasser konnte darin kühl und vor Verunreinigungen geschützt aufbewahrt werden. Zudem blieb es lange frisch. Ebenso verhält es sich heutzutage mit einem unterirdischen Regenwassertank, nur mit dem Unterschied, dass dieser im Erdreich vergraben wird. Ob dieser große Aufwand an Arbeit und Kosten lohnt, muss vorab berechnet werden, es gilt zu bedenken, dass ein Aushub von nicht unerheblicher Größe gegraben werden muss. Zudem ist eine mobile Abdeckung notwendig um den Zugang zum Wassertank zu ermöglichen. Auch der Anschluss am Fallrohr und die Verlegung der Rohrleitung zum Flachtank Regenwasser muss mitberücksichtigt werden.

Flachtank Regenwasser mit großem Fassungsvermögen

Diese Tatsachen vor Augen, ist klar, dass sich der verbundene Aufwand nur dann rechnet, wenn der Flachtank Regenwasser auch ein großes Fassungsvermögen vorzuweisen hat. Normale Regenfässer sind zu klein und kaum lohnend. Ganz anders bei speziellen Regenspeichern, die mehr als 1600 l Wasser auffangen können und unter dem Erdreich aufgestellt werden können. Auch werden diese Tanks so gefertigt, dass das Erdreich keinen Schaden anrichten kann.
Entscheidet man sich für einen unterirdischen Container ist es notwendig, einen stabilen Schacht mit Seitenwänden zu errichten. Das ist nötig damit die darin befindliche Tankblase dem Druck des nachfolgenden Erdreichs standhalten kann. Allerdings von der Funktionalität her gesehen macht ein Container oberirdisch errichtet wesentlich mehr Sinn.

Vor Aufbau Flachtank Regenwasser sollten folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Ein Flachtank Regenwasser lohnt meist nur bei großen Gärten
  • eine Errichtung unterirdisch ergibt nur Sinn wenn der Tank viel Fassungsvermögen besitzt
  • dabei Kosten und Arbeitsaufwand nicht vergessen

Warum ein Flachtank Regenwasser unterirdisch?

Macht nur Sinn, wenn der Tank oberirdisch als störend empfunden wird und großes Fassungsvermögen hat.

Welchen Typ Flachtank Regenwasser bevorzugen?

Nur qualitativ hochwertige Produkte von namhaften Herstellern einsetzen, ist langfristig gesehen preiswerter als billige No-Name-Ware.

Wer sollte so einen Tank errichten?

Fachbetriebe sollten damit beauftragt werden. Spezialisierte Unternehmen errichten Flachtank für Regenwasser vorschriftsmäßig und besitzen über lange Erfahrung auf diesem Gebiet. Seriöse Firmen bieten zudem eine längere Garantie auf Material und geleistete Arbeit.

Welche Art Wassertank kommt infrage – Abwägungssache

Es besteht kein Zweifel daran, dass ein Tank für Regenwasser unterirdisch aufgebaut viel Arbeit und Zeitaufwand bedeutet. Trotzdem kann auch so ein Tank Vorteile aufweisen. Er nimmt unter anderem im Garten keinen kostbaren Platz weg und bedeutet unterirdisch aufgebaut kein Hindernis. Unterirdisch aufbewahrtes Wasser bleibt außerdem länger frisch. Zudem ist es keinem Sonnenlicht ausgesetzt und somit ist eine Algenbildung nicht gegeben.

Trotzdem spielt die Frage der Kosten eine große Rolle bei der Entscheidung Tank unterirdisch oder doch oberirdisch?

Eine Errichtung Flachtank Regenwasser ergibt letztendlich nur Sinn, wenn dieser Tank eine gewisse Mindestgröße vorweisen kann. Außerdem spielt auch die Frage der Zuleitung dabei eine Rolle wenn man bedenkt, dass diese ebenfalls Probleme bereiten kann. Oftmals sind dafür größere Aufgrabungen notwendig und stellen in dieser Zeit ein beachtliches Hindernis dar. Es ist und bleibt eine Frage der Abwägung, für welchen Typ Tank man sich entscheidet. Nicht vergessen dabei, erforderliche Baumaßnahmen sind immer mit erheblichen Kosten verbunden.

Mehr zu diesem Thema unter: